Fragen und Antworten

 

Was Sie schon immer wissen wollten und sollten.

 

Was kostet ein Hörgerät?
Jedes Hörsystem ist ein Unikat! Die Konfiguration wird nach einer ausführli- chen Ermittlung Ihres Bedarfs und Ihrer Höranforderungen erstellt. Deshalb kann kein allgemeiner Preis dafür genannt werden. Wichtig ist eine transpa- rente und faire Anpassung. Es gibt zu entrichtende Eigenanteile, zuzahlungs- freie Möglichkeiten und sogenannte „Kassengeräte“. (Stand 2020) Die Kosten müssen immer vorab ausführlich besprochen werden.

 

Zahlen die Krankenkassen Hörgeräte?
Aktuell übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen Kosten von bis zu 784,94 € brutto pro Hörgerät. Der genaue Betrag variiert je nach Kranken- kasse. Bei den privaten Krankenkassen hängt die Kostenübernahme von Ihrem Versicherungstarif ab. Was Ihre Krankenkasse genau für Sie über- nimmt, lässt sich am besten vorab mit einem Kostenvoranschlag klären.

 

Muss ich vorher zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt?
Ein Besuch bei Ihrem HNO-Arzt ist immer wichtig, allein schon zur Diagnose- stellung und für die Ohrhygiene. Die meisten Krankenkassen beteiligen sich nur an den Kosten für ein Hörsystem, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt.

Dennoch können Sie auch zuerst zu uns kommen, um alles zu besprechen. Anschließend kann der Besuch beim HNO-Arzt erfolgen.

 

Brauche ich unbedingt zwei Hörgeräte?
Können Sie sich eine Brille mit nur einem angepassten Brillenglas vorstellen, obwohl beide Augen eine Sehschwäche haben? So ähnlich ist es mit Hörge- räten. Wenn bei beiden Ohren eine Hörminderung festgestellt wurde, sollte auch jedes Ohr für sich bestens versorgt werden. Das Gehirn arbeitet binau- ral, d. h. beide Ohren betreffend. Es ist also auf Informationen vom rechten und vom linken Ohr angewiesen. Stellen Sie sich vor, Sie decken eines Ihrer Augen ab, dann leidet das dreidimensionale Sehen. Mit dem Hören verhält es sich ähnlich.

Beidohriges Hören ist besonders wichtig im Straßenverkehr, wo es lebensret- tend sein kann. Woher kommt die Straßenbahn, die Fahrradklingel, das Auto? Für ein optimales Hörergebnis werden beide Ohren benötigt!

 

Kann Hören verlernt werden?
Ja, durch längeren Hörverlust verlernt das Gehirn, wie sich Geräusche, Töne, Stimmen oder Klänge anhören.

Wird mein Gehör schlechter, wenn ich kein Hörgerät trage?
Je länger Sie mit einer optimalen Hörsystemversorgung warten, desto schwie- riger wird die Gewöhnung und umso mehr Hörvermögen ist bereits verloren.

 

Beeinflusst ein Hörverlust die Lebensqualität?
Ja! Es gibt Studien, die belegen, dass ein Hörverlust vielfältige Auswirkungen haben kann. Die Folgen von Hörproblemen können Stress, Depressionen, Isolation, Einsamkeit oder körperliche Beeinträchtigungen wie Kopfschmerzen sein. Auch im Arbeitsleben bereitet ein Hörverlust oftmals Probleme in der Kommunikation und im kollegialen Miteinander.

 

Gibt es verschiedene Hörgeräte?
Hörsysteme gibt es in vielen unterschiedlichen Größen und Bauformen. Grundsätzlich wird zwischen den HdO-Geräten (Hinter-dem-Ohr) und den IdO-Geräten (In-dem-Ohr) unterschieden. Welcher Gerätetyp für Sie infrage kommt und bei Ihnen angepasst werden kann, hängt von der jeweiligen Hör- problematik, Ihren Wünschen und Anforderungen ab. Moderne Hörsysteme sind nicht nur Hörverstärker, sondern meist Hochleistungs-Hörcomputer am Ohr.

 

Gibt es unsichtbare Hörgeräte?
Die Größe der Hörsysteme hat sich über die Jahre enorm verändert. Manche sind tatsächlich fast unsichtbar und nur bei genauem Blick ins Ohr zu erken- nen. Allerdings müssen hierfür die Voraussetzungen gegeben sein, denn die Anatomie des Gehörgangs ist ganz individuell. Kleinste Hinter-dem-Ohr-Hör- geräte können auch sehr unauffällig sein. Grundsätzlich muss natürlich immer der Hörerfolg das entscheidende Kriterium sein.

 

Kann ich Geräte ausprobieren?
Zuerst wählt unser qualifiziertes Fachpersonal geeignete Hörsysteme mittels modernster Computersoftware nach Ihren Bedürfnissen aus und stellt diese für Ihr Hörprofil ein. Danach bekommen Sie die ausgewählten Geräte mit nach Hause, damit Sie sich einen eigenen und ganz persönlichen Eindruck verschaffen können. Das ist der Beginn Ihres persönlichen Hörtrainings.

 

Kann ich zu Hause ein Hörtraining machen?
Ja, unbedingt! Das Gehirn muss lernen, die vielen neuen, wieder hörbaren Klangeindrücke zu verarbeiten. Das muss natürlich trainiert werden. Hierfür haben wir für Sie Audio-Fit entwickelt, ein spezielles ganzheitliches Hörtrai- ning, mit dem Sie hör-fit werden. Aktiv zu sein hält fit und trainiert das Verstehen!

 

Kann ein Hörgerät vor Demenz schützen?
Es gibt Studien, die zeigen, dass schon eine mittelgradige Hörminderung das Demenzrisiko verdoppeln kann. Und eine hochgradige Schwerhörigkeit kann sogar mit einem fünffach erhöhten Demenzrisiko einhergehen.

Dieser Zusammenhang lässt sich durch den Aufwand begründen, den schlechtes Hören mit sich bringt, um eine normale Kommunikation zu führen. Zudem hört der Betroffene weniger tagesaktuelle Informationen, und Ge- sprächspartner reduzieren eine Unterhaltung oft nur noch auf das Nötigste, da die Kommunikation für alle anstrengend wird. Hören und Gehirnleistung liegen also eng beieinander.

 

Wie lange ist die Haltbarkeit eines Hörgeräts?
Die Lebensdauer hängt von vielen Faktoren ab. Die Belastung durch das Ein- und Ausschalten, durch Schweiß, Feuchtigkeit, Temperaturunterschiede, Staub oder Schutz beeinflussen Hörsysteme unterschiedlich. Deshalb sind re- gelmäßige Servicetermine so wichtig. Schützen Sie Ihre Ohren und Ihre Geräte.

 

Wie oft bekomme ich neue Hörgeräte?
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nach Ablauf von sechs Jahren eine neue Hörgeräteversorgung – sollten besondere Voraussetzungen vorlie- gen, eventuell auch schon vorher. Die privaten Krankenkassen regeln dies je nach Vertrag unterschiedlich. Einen ausführlichen Kostenvoranschlag, den Sie zur Abklärung einreichen können, erhalten Sie jederzeit von uns.

 

Gibt es eine Garantie für Hörgeräte?
Hörgeräte gehören zur Kategorie der Medizinprodukte. Auf diese wird ein Jahr Garantie gegeben.

 

Wie lange hält eine Batterie?
Mittlerweile haben die Batterien eine lange Haltbarkeit. Aber diese hängt na- türlich von verschiedenen Faktoren ab. Die Größe bzw. die Kapazität der Batterie ist ein Faktor, ebenso, wie lange das Hörgerät getragen wird, welche Technik verbaut ist und ob das Hörgerät bei Nichtgebrauch immer ausgeschaltet wird. Bei regelmäßigem Gebrauch und ordnungsgemäßer Handha- bung kann die Haltbarkeit einer Batterie zwischen fünf und fünfzehn Tagen betragen.

 

Gibt es Akkus für Hörgeräte?
Ein Akku ist ein wiederaufladbarer Speicher (in Knopfzellenform) für elektri- sche Energie auf elektrochemischer Basis. Es gibt Hörsysteme mit Batterie- oder Akkuversorgung.

 

Wie lange trage ich das Hörgerät?
Ganz klar: so häufig wie möglich! Je öfter Sie Ihr Hörgerät tragen, desto bes- ser ist Ihr Hörerfolg. Das Gehirn erhält viele Informationen, wodurch das Gehör „trainiert“ wird. Nachts wird das Hörgerät ausgeschaltet und mit geöffnetem Batteriefach abgelegt.

 

Wie oft muss ein Servicetermin vereinbart werden?
Damit Ihre Hörsysteme immer im besten Zustand sind, sollten sie im halbjährlichen Rhythmus überprüft werden. Planen Sie einen Servicetermin unbedingt rechtzeitig vor Urlaubsreisen, Feiertagen oder Familienfeierlichkeiten ein.

 

Muss ich mein Hörgerät reinigen?
Am besten reiben Sie Ihr Hörgerät mit einem trockenen Tuch ab. Bitte ver- wenden Sie niemals spitze Gegenstände und Flüssigkeiten, denn dadurch könnte die Elektronik beschädigt werden. Ein spezielles Reinigungsset ist dafür bestens geeignet.

 

Muss ich meine Geräte vor Wasser schützen?
Ja, unbedingt. Hörgeräte sind nicht wasserdicht, deshalb ist es wichtig, sie vor Wasser zu schützen. Es gibt aber auch spezielle wasserresistente Modelle.

 

Kann ich mit Hörgeräten in die Sauna?
Besser nicht. Schweiß, Feuchtigkeit und Hitze machen der feinen Technik große Probleme.

 

Muss ich meine Ohren vor Lärm schützen?
Ja, unbedingt. Besonders bei Dauer- und Extrembelastungen. Deshalb ist dem Thema Lärm in diesem Buch ein eigenes Kapitel gewidmet. Lesen Sie dort gern nach.

 

Kann ich das alte Hörgerät meines Onkels verwenden?
Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Hörgeräte nur im engsten Familienkreis weitergegeben werden dürfen – zumal es sehr unwahrscheinlich ist, dass genau dieses Hörgerät zu Ihren Höranforderungen passt.

Wir prüfen das jedoch gern für Sie. Ansonsten sammeln wir gebrauchte Hör- geräte für unser Charityprojekt für Kinder in Sri Lanka. Damit kann Kindern mit Hörproblemen noch sinnvoll geholfen werden.

 

Gibt es Hausbesuche?
Sollten Sie nicht zu uns kommen können, besuchen wir Sie sehr gern zu Hause. Melden Sie sich dafür einfach bei uns.

 

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns sehr gerne! Telefon: 0911 99281011

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hörservice Hörgeräte Andres